Sonntag, 29. August 2010

Klettern im Cuxland

Passend zur Sail bekamen Marina und ich Besuch von Christian und Peter. Das lange Wochenende zwischen Donnerstag und Sonntag sollte ausgiebig genutzt werden, um Schiffe zu begucken, mein 1. Event zu besuchen und natürlich auch, um endlich die im Umland liegenden Klettercaches anzugehen. Es handelte sich dabei um Brockeswalder Baumgarnele, Kein Schnellschuss bitte!, Kletterpartie, Aussicht auf Hühnerfarm und Eichen sollst Du weichen, Buchen sollst Du suchen! (wir haben sogar alle, bis auf den letztgenannten geschafft).
Nachdem wir uns am Freitag auf meinem Event schön vollgefressen und meinen Nachtcache gemacht hatten, schien das Wetter am Samstag nicht ganz ungnädig zu sein und so zogen Peter, Marina und ich los zu den Klettercaches.

Es ging los mit der Baumgarnele, ein wirklich putziges Tierchen !


Und so sieht das ganze dann live aus, wenn Marina im Baum auf dem Weg zur Garnele hängt:



Ein wirklich sehr schöner, nicht so schwieriger Klettercache, wie man ja auch am Baum sehen kann. Leider haben schon viele ihr Glück am Baum versucht, wodurch der Stamm ziemlich abgeschrabbert ist, ein paar neunmalkluge Cacher haben in Augenhöhe am Stamm "LOGBUCH Die Zeppies" in den Baum gekratzt und weitere "Wie soll man da hoch?" mit Bleistift drangeschrieben ... als wenn das was bringen würde...

Ich mein, sogar ich habe verstanden, wie man zur Dose kommt :


Ja, wenn ich das täglich machen würde,
würde ich mir definitiv einen anderen Gurt zulegen!!

Weiter ging es dann mit "Kein Schnellschuss, bitte!", dort begegneten wir dann einer Horde von großen, roten Waldameisen, die uns und unser Equipment genauso attackierten, wie zuvor die Dose:


Da die Dose nur noch an einem dünnen Streifen hing, haben wir sie direkt eingepackt, nachdem ich GermanSailor angerufen und alles abgeklärt hatte.

Es fehlten dann noch die "Kletterpartie" und "Ausblick auf Hühnerfarm" von sorocos. Genau wie "Kein Schnellschuss, bitte!" handelte es sich dabei leider nicht um Buchen, sondern um Eichenbäume, die eine gröbere Rinde und viel mehr Geäst haben. Doch auch dies war kein Problem für uns und da sie alle quasi als Drive-Ins zu erreichen waren dauerte Auspacken, Einbauen, Hochklettern und weiter pro Baum nicht länger als eine halbe Stunde.
Das war auch ganz gut, denn es begann immer wieder an zu regnen, wodurch wir abwarten mussten. Inzwischen war Bernd zu uns gestoßen, doch leider konnten wir ihn nicht klettern lassen, da es einfach zu nass war und daher schnell gehen musste.
So brachen wir nach dem "Ausblick auf Hühnerfarm" dann doch in die Heimat auf.

Insgesamt ein sehr erfolgreicher, gelungener Klettertag im Cuxland. Nun steht aktuell nur noch Eichen sollst Du weichen, Buchen sollst Du suchen! in meiner Homezone aus , den machen wir dann bei Petchens nächstem Besuch .

Keine Kommentare:

Kommentar posten